In memoriam Eberhard Köther

Mit tiefer Trauer teilen wir mit, dass unser Vereinsmitglied Eberhard Köther aus Norderstedt am 16. Januar 2019 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Nachruf auf Eberhard Köther

Mit großer Freude und Begeisterung hat Eberhard Köther die beiden Carillons in Hamburg gespielt und betreut.

Ihm ist es zu verdanken, dass das Carillon der Christianskirche ab1997 aufwändig restauriert wurde. Während eines großen Glockenfestes ließ Eberhard Köther die Glocken im Oktober 1999 erstmals wieder mit Fäusten und Füßen live erklingen.

Mit großer Hingabe spielte er nicht nur „sein“ Instrument, sondern lud alle interessierten Zuhörer ein, mit ihm in den Glockenturm zu kommen, um sich die Glocken und den Spieltisch anzusehen. Immer wieder ermunterte er seine Gäste, sich an dem Instrument zu versuchen, auch mit dem Gedanken, Gleichgesinnte zu finden, die wie er Freude am Spiel fanden.

Für Gruppen, die eine Führung wünschten, war ihm der Weg aus dem benachbarten Norderstedt zur Christianskirche nie zu weit. Ob es Junge oder Ältere, Familien, Kinder, Schüler oder Sehbehinderte und Blinde waren, allen brachte er sein Instrument nahe.

Intensive Beziehungen gab es nach Kiel. In der Entstehungszeit des dortigen Carillons tauschte sich Eberhard Köther mit Gunther Strothmann aus und war dort jedes Jahr im Advent gern gesehener Gast-Carillonneur.

Ab 2007 übernahm Eberhard Köther zusätzlich die Verantwortung für das Carillon am Mahnmal St. Nikolai und spielte dort jeden Donnerstag zur Marktzeit. Außerdem gab es jeden Sonnabend von Mai bis September „Sommerkonzerte“. 2008 führte er das „Konzert der Norddeutschen Carillonneure“ ein, das seither einmal jährlich stattfindet.

Aus gesundheitlichen Gründen war es Eberhard Köther ab September 2016 leider nicht mehr möglich, die vielen Stufen zu seinen geliebten Instrumenten zu bewältigen. Von da an genoss er es, in Begleitung seiner Frau Karin Kunde, als Zuhörer an besonderen Carillon-Konzerten teilzunehmen.

Wir verdanken ihm viel und werden uns sicher oft an ihn erinnern.

 

Gudrun Schmidtke

im Namen der Mitglieder der Deutschen Glockenspielvereinigung e.V.

 

Sein letzter Wunsch war, dass auf Blumen- und Kranzspenden verzichtet und statt dessen die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger durch Spenden unterstützt wird.

IBAN: DE78 2905 0000 1070 0220 29, Stichwort: Eberhard Köther