Auf der DGV-Jahrestagung 2016 beschloss die Mitgliederversammlung die Auslobung des

“Preises zur Förderung der Glockenspielkultur in Deutschland“.

Der „Preis zur Förderung der Glockenspielkultur in Deutschland“ ist ein Preis, der jedes Jahr auf der Mitgliederversammlung verliehen wird. Er wird vergeben an Institutionen, Gruppierungen oder Einzelpersonen, die sich auf besondere Art und Weise für die deutsche Glockenspielkultur eingesetzt haben. Damit soll dieser Verdienst ausgezeichnet und gleichzeitig die Motivation für die Preisträger und unseren Verein gegeben werden, sich weiterhin für das Instrument, die Konzerte, das Vereinswesen, den Nachwuchs u.v.m. in Bezug auf das Carillon zu engagieren.
Neben einer Urkunde erhalten die Preisträger ein Preisgeld, das je nach wirtschaftlicher Lage der DGV vom Vorstand festgelegt wird.

 

Die bisherigen Preisträger sind:

Diakovere – Henriettenstiftung Hannover (2017)

Wilhelm Ritter (†), Kassel (2018)

Gudrun Schmidtke, Hamburg (2019)